Willkommen auf der Website der Gemeinde Davos Hallenbad



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Geschichte


Vom Hallen- und Gartenbad zum Wellness- und Erlebnisbad eau-là-là

Altes Freibad Kurpark

Mit 864 zu 386 Stimmen sagten die Davoser Stimmbürger am 4. November 1962 ganz klar ja zu einem Hallen- und Gartenbad auf dem Areal des alten Golfplatz, geplant vom zürcher Architekten Ernst Gisel. Nach einer zweijährigen Bauzeit konnte das Bad am 27. Juni 1965 feierlich eingeweiht werden. Die Frequenzen übertrafen gleich in den ersten Monaten die Erwartungen und das Bad erwirtschaftete in den ersten Jahren sogar Betriebsüberschüsse, die zur Amortisation des Baukontos verwendet wurden. Das Hallen- und Gartenbad war ein grosser Gewinn für Einheimische und Gäste. Endlich konnte in den Schulen auch Schwimmunterricht angeboten werden. Die Lehrer bekamen die Möglichkeit, sich wöchentlich abends auf diese neue Aufgabe vorzubereiten. Das Hallen- und Gartenbad umfasste ein 12.5 x 25 m Innenschwimmbecken, mit einem 1 und einem 3 m Sprungturm, sowie einem beheizbaren Aussenschwimmbecken im Kurpark.

Das Bad genügte über viele Jahren den Ansprüchen der Einheimischen und Gäste, doch in die Jahre gekommen, machten sich politische Kreise Ende der 90er Jahre Gedanken über eine Sanierung und Vergrösserung des Bades. Hier standen verschiedene Fragen im Raum. Ist der heutige Standort der Richtige oder sollte das Bad nicht besser an den Rand von Davos, z.B. auf die Seewiese verlegt werden? Braucht es eine Vergrösserung des Bades und wenn ja, blockiert man damit eine Erweiterung des Kongresszentrums? Soll das Bad eine 50 oder eine 25 m Bahn haben? Am 15. März 1998 hatten die Davoser die Möglichkeit zu einem Sanierungs- und Erweiterungsprojekt über 16`710`00.- abzustimmen. Dieses Projekt wurde nach hitzigen Diskussionen schlussendlich abgelehnt.

Erst 2001 bekam ein Erweiterungs- und Sanierungsprojekt eine Chance bei der Davoser Stimmbevölkerung. Das klare Ja vom ermöglichte den Bau des heutigen Eau-là-là mit einem neuen Aussenbereich mit Sprudelliegen, einem Lernschwimmbecken mit Hubboden, einer 80 m Rutschbahn, sowie mit einem sehr attraktiven Wellnessbereich. Der Erweiterungsbau konnte im August 2004 eröffnet werden und die Rückmeldungen von Einheimischen und Gästen waren begeistert. Auch heute noch erfreut sich das Eau-là-là grosser Beliebtheit und ist mit seiner Lage mit Blick in den unverbauten Kurpark und in die Davoser Bergwelt in seiner Art einmalig.
 
 

Allgemeiner Kontakt

  • eau-là-là
  • Wellness- und Erlebnisbad Davos
  • Promenade 90
  • CH-7270 Davos Platz
  • Telefon +41 (0)81 413 64 63
  • Telefax +41 (0)81 415 35 85